Anzeige
Anzeige
DOMOTEX 2020, 10. - 13. Januar
Startseite>News>Artikel
ATMYSPHERE

DOMOTEX-Aussteller zeigen Outdoor-Projekte mit Wohlfühlfaktor

Weil Menschen ihre Freizeitaktivitäten zunehmend nach draußen verlagern, geht ein steigender Anspruch an Optik, Qualität und Beschaffenheit der Bodenbeläge auch im Outdoorsegment einher – in Hotels, Restaurants oder im Außenbereich von Showrooms ebenso wie beim Wohnen. Aussteller der DOMOTEX entwickeln daher verstärkt hochwertige Böden aus dem Naturmaterial Holz, innovative Planken aus WPC sowie Fliesen, die für innen und außen geeignet sind.

04.06.2019
dtx_2020_ravaioli_legnami_il_sereno_patricia_urquiola_2fispi
Foto: Ravaioli Legnami, Il Sereno, Patricia Urquiola

Das neue Leitthema der führenden Messe für Teppiche und Bodenbeläge DOMOTEX heißt "ATMYSPHERE" . Bei der kommenden Veranstaltung, die vom 10. bis 13. Januar 2020 in Hannover stattfindet, stehen all jene Eigenschaften des Bodens im Zentrum, die zum Wohlbefinden beitragen, sowie Natürlichkeit und Nachhaltigkeit in den Fokus rücken.

Entsprechend dem Megatrend "Gesundheit" verbringen viele Menschen ihre Freizeit gerne in einer natürlichen Umgebung. An sonnigen Tagen werden Terrasse, Balkon oder Garten zum erweiterten, anspruchsvoll gestalteten Wohnbereich an der frischen Luft, der zu mehr Lebensqualität beiträgt. Gleiches gilt für den Objektbereich. Mit dem wachsenden Gesundheitsbewusstsein geht ein steigender Anspruch an Optik, Qualität und Beschaffenheit der Bodenbeläge im Outdoorsegment einher – in Hotels, Restaurants oder im Außenbereich von Showrooms ebenso wie beim Wohnen.

Daher entwickeln Aussteller der DOMOTEX derzeit verstärkt hochwertige Böden aus dem Naturmaterial Holz, innovative Planken aus WPC sowie Fliesen, die für innen und außen geeignet sind. Die Bandbreite der angebotenen Produkte ermöglicht eine vielseitige kreative Gestaltung im Wohnbereich ebenso wie im Objektgeschäft. Architekten und Interior Designer nutzen Produkte von Ausstellern der DOMOTEX, um fließende Übergänge zwischen Innen- und Außenraum zu schaffen. Diese verbinden unterschiedliche Lebensbereiche zu einzigartigen Raumkonzepten und tragen damit unmittelbar zum Wohlbefinden bei, wie die folgenden ausgewählten Aussteller-Projekte exemplarisch in der Anwendung zeigen.

Der international renommierte Architekt Jean Nouvel schuf mit dem Louvre Abu Dhabi sein bisher spektakulärstes Bauwerk, das international Beachtung findet. Eine modern interpretierte arabische Kuppel, das Kennenzeichen des Museums, lässt Sonnenlicht partiell durchscheinen, wodurch im Laufe des Tages stets unterschiedliche Lichteffekte auf dem Boden entstehen. Für den Außenbereich des direkt am Wasser gelegenen Museumcafés hat das Büro Ateliers Jean Nouvel gemeinsam mit dem Designteam des DOMOTEX Ausstellers YVYRA "Exterpark Louvre" entwickelt, ein edles Teakdecking mit Magnetclipsystem. Inspiriert ist es von luxuriösen Schiffsdecks. Mit nur 57 mm Breite sind die einzelnen Elemente besonders schmal und so gestaltet, dass sie sich ohne sichtbare Abstände oder Schrauben mittels eines Spezialwerkzeugs binnen weniger Sekunden an einer Unterstruktur aus Aluminium installieren lassen. Die feinen Proportionen der Planken ergeben zusammen ein einheitliches, besonders elegantes Bodenbild. Sie sind jederzeit zugänglich, können schnell verlegt, wiederverwendet und auch einzeln ersetzt werden, berichtet Mario Rodríguez, Export Director von YVYRA, der an der Entwicklung des maßgeschneiderten Teakbodens mit den Ateliers Nouvel beteiligt war.

Am Comer See realisierte die in Mailand lebende, bekannte spanische Architektin und Designerin Patricia Urquiola ein bis ins kleinste Detail durchdachtes, zeitgenössisch gestaltetes Luxushotel. Bis hin zu hoteleigenen Booten wurde die gesamte Ausstattung speziell für diesen von seiner natürlichen Umgebung geprägten Ort entworfen. Der See ist durch den Bootsanleger direkt mit der Hotelanlage verbunden, die italienischen Alpen bilden die Kulisse. Im Außenbereich des "Il Sereno" gibt es eine hängende Bepflanzung, das daran angrenzende Restaurant ist an einer Seite offen. Die Bodengestaltung bietet nahtlose Übergänge von innen nach außen. Patricia Urquiola hat für die Outdoor-Bodengestaltung FSC-zertifizierte, thermobehandelte Eschenholz-Dielen verwendet, die DOMOTEX Aussteller Ravaioli Legnami gemeinsam mit der Firma Pavilegno realisierte. Die Gestalterin setzte für dieses Projekt eigens angefertigte Deckingplanken ein, die besonders schmal sind und eine spezielle Fräsung haben, was dem Holzboden eine lebendige Optik mit einzigartigem Charakter verleiht.

Li&Co aus der Schweiz stellten auf der DOMOTEX 2019 den neuen Outdoorboden LICO Outex Design in Holzoptik vor. Dabei handelt es sich um einen rutschfesten, pflegeleichten und witterungsbeständigen Designoberbelag, der auf einer thermobehandelten Kiefernplanke aufkaschiert ist. Erstmals wurde der neuartige Outdoorboden auf der Terrasse des Showrooms der Firma "Floover" in Barcelona präsentiert, der für repräsentative Zwecke wie Events mit Kunden und Architekten genutzt wird. Floover arbeitet mit Li&Co in einem Joint Venture und vertritt weltweit deren Produkte für den Objektbereich. "Mit dem neuen ‚Decking Design‘ – so heißt das Produkt im internationalen Vertrieb – haben wir jetzt eine Lösung für Terrassen mit ähnlich realistischer Holzoptik wie im Innenbereich", sagt Jérôme Gaubert, Sales Manager des spanischen Unternehmens. Für Kunden, die sich eine hochwertig gestaltete optische Verbindung zwischen Innen- und Außenbereich wünschen, sei dies von Vorteil. "Der neuartige Designbelag von Li&Co ist UV-beständig, sehr strapazierfähig und daher auch für gewerbliche Nutzung geeignet. Selbst beim Barfußlaufen im Hochsommer fühlt er sich sehr angenehm an."

Die Hamburger Architektin Julia Erdmann ist Besucherin der DOMOTEX und gestaltet Projekte mit Wohlfühlfaktor. Für das Gourmet-Restaurant "Bianc" und die zugehörige Tagesbar "Picnic" des Sternekochs Matteo Ferrantino schuf Erdmann am Sandtorpark in der Hamburger Hafencity einen Ort mit besonderer Atmosphäre. "Wir wollen Gästen das Erlebnis bieten", beschreibt die Gestalterin, "sich einen Abend lang wie am Mittelmeer zu fühlen." Zugleich entstanden eine neue kulinarische Destination und ein besonderer Stadtraum. Die Gäste tauchen ein in eine andere Welt. Wie auf einer Piazza speisen sie an runden Tischen unterm Olivenbaum. Die detailreiche Gestaltung des Restaurants erinnert zugleich an Apulien wie an Portugal, Landschaften, die Ferrantinos mediterrane Küche beeinflussen. Im Interieur wurden bewusst Outdoor-Bodenbeläge eingesetzt, um das Gefühl vom Leben im Freien, wichtiger Part des Gestaltungskonzepts, auch dort erlebbar zu machen. Die hellen "Biancone"-Natursteinplatten wurden so behandelt, dass sie auch im Innenraum allen Anforderungen entsprechen. Wie in Apulien, der Heimat des Kochs üblich, wurden die Platten mit breiten Fugen und groben Kanten verlegt.

Outdoorböden erzeugen im Innenraum eine andere Atmosphäre, ist Julia Erdmann überzeugt. "Richtig eingesetzt und komponiert wecken sie – bewusst oder unbewusst – das Gefühl draußen zu sein." Selbst die Gästetoiletten wurden mit mediterranen Anklängen und Outdoor-Materialien ausgestattet. Barcelona-Besucher kennen die Zementfliesen mit Gaudi-Relief von den Bürgersteigen der katalanischen Metropole. Julia Erdmann nutzte sie zur Badgestaltung im "Bianc". Büroräume, Restaurants und Hotellobbys zu schaffen, die im Sinne von Naturnähe und größtmöglichem Wohlbefinden wirken, ist für sie kein kurzfristiger Trend. Den Übergang zwischen Innen- und Außenraum intelligent zu gestalten, ist dabei von großer Bedeutung. Und genau an dieser Schnittstelle sei es sinnvoll Bodenbeläge einzusetzen, die in beiden Sphären funktionieren. Und mit Blick auf das bestehende Angebot sagt Julia Erdmann: "Hier gibt es noch viel Raum für innovative Materialien."

Über die neuesten Entwicklungen im Bereich Outdoor-Böden können sich Besucher auf der DOMOTEX vom 10. bis 13. Januar 2020 informieren. Im Sinne des Leitthemas ATMYSPHERE präsentieren innovative Hersteller dort ihr vielfältiges Angebotsportfolio.

Anzeige
Weiteres zum Thema

ATMYSPHERE

Anzeige