Anzeige
Anzeige
DOMOTEX 2019, 11. - 14. Januar
Startseite>Veranstaltungen>Talks
Talks

Für Inspirationen sorgen abwechslungsreiche Vorträge rund um das Leitthema CREATE'N'CONNECT.

Welche Auswirkungen hat der Megatrend Konnektivität auf die Gestaltung unserer Umgebung? Fest steht: Böden spielen eine ganz besondere Rolle. Sie stützen uns, inspirieren uns, leiten uns. Und sie verbinden uns.

Halle 9 - Themen mit Zukunft im exklusiven Rahmen

CREATE’N’CONNECT steht für das Zusammenspiel von traditionellen Fertigungstechniken und modernen Designs genauso wie für die multifunktionelle Gestaltung des Wohnraums oder für intelligente Bodenbelagslösungen.

Bei den Talks werden genau diese Themen für die Bodenbelagsbranche an allen vier Tagen vorgestellt und diskutiert! Täglich werden Experten zu Wort kommen, ebenso wie die Gründer spannender Start-ups und Nachwuchsdesigner. Erleben Sie jeden Tag Impulsvorträge und anschließend eine moderierte Gesprächsrunde mit Vertretern aus Industrie und Handel.

TALK I - CONNECTED BY TECHNOLOGY (Freitag, 11. Januar | 13 - 15 Uhr)

… von transdisziplinären Kollaborationen über co-kreative Planungsprozesse hin zu innovativ gefertigten und gestalterisch außergewöhnlichen Bodenbelägen.

Konnektivität geht einher mit dem Prozess der Digitalisierung und damit verbundenen gesellschaftlichen Veränderungen. Dieser Wandel basiert auf einer Vielfalt technologischer Innovationen und beeinflusst nahezu alle Bereiche unseres Lebens. So genannte think-design-build methods: digitale und vernetzte Denk-, Herstellungs- und Bauprozesse sowie der Einsatz von smarten Materialien und neuen Technologien verändern nicht nur Gebäude oder Produkte, sondern prägen auch unsere Arbeitsweisen. Ob Architektur, Interieur oder Design – wie der digitale Wandel das gestalterische wie funktionale Potenzial verändert, erläutern Experten aus Theorie und Praxis in den TALKS der DOMOTEX 2019. Dabei reicht das Spektrum von transdisziplinären Kollaborationen über co-kreative Planungsprozesse hin zu innovativ gefertigten wie gestalterisch außergewöhnlichen Bodenbelägen.

Jetzt anmelden!

Eidner_Franziska
Franziska Eidner

Franziska Eidner, Moderatorin

Franziska Eidner ist Co-Gründerin der Berliner Kommunikationsagentur EINSATEAM. Die Leidenschaft der Journalistin und Kulturwissenschaftlerin gilt dem Publizieren an den Schnittstellen von Architektur, Design und Stadtplanung.

martin09_1s
Martin Tamke

Martin Tamke, Associate Professor, Royal Danish Academy of Fine Arts (Kopenhagen)

Smarte Strukturen
Am Centre for Information Technology and Architecture (CITA) in Kopenhagen forscht Martin Tamke seit 2006 an der Schnittstelle von Computational Design und dessen Materialisierung. Insbesondere das Verhalten von Materialien sowie deren gestalterisches Potenzial stehen im Mittelpunkt seiner Untersuchungen. Das Resultat sind außergewöhnlich biegeaktive Membranstrukturen, wie die mehr als 40 m lange Isoropia-Installation des dänischen Pavillons auf der Architekturbiennale 2018 in Venedig. Als Mitbegründer des InnoChain ETN-Netzwerkes bringt Martin Tamke Hochschulen, Planungsbüros und Unternehmen zusammen.

Jan_Tim
Foto: (c)2012 Steffen Jaenicke by courtesy of realities:united

Tim Edler realities:united (Berlin)

Kommunikationsfluss
Mit medialen Interventionen, wie dem spektakulären Fassadenkonzept für das Kunsthaus in Graz, machten sich die Brüder Jan und Tim Edler bereits Anfang der Nuller Jahre einen Namen. Weltweit werden sie als Medienkünstler zu Bauvorhaben hinzugezogen. So erhielt das mehrfach ausgezeichnete Kunsthaus in Córdoba (Nieto Sobejano Arquitectos) eine dynamische aus dem Bau abgeleitete Kommunikationsoberfläche. Für das Futurium (Richter Musikowski) in Berlin entwickelten sie ein sensorgesteuertes Beleuchtungskonzept, das die Besucherströme über Bewegungsmelder erfasst und ihnen folgt. Für die Untergrundbahnen in Toronto entwickelte realities:united die über Touchscreens gesteuerte Lichtinstallation LightSpell.

Bearbeitet_Sebastian_Herkner by Gaby Gerster_2jpg
Sebastian Herkner

Sebastian Herkner Studio Sebastian Herkner (Offenbach am Main)

Made in Offenbach
Als „Überflieger der Branche“ wurde Sebastian Herkner von der Fachpresse bereits 2014 angekündigt. Heute zählt er zu den bekanntesten und besten deutschen Produktdesignern. In seinem Studio in Offenbach gestaltet er Objekte und Möbel, verbindet moderne Formen und neue Technologien mit traditionellem Handwerk. Stella McCartney schulte sein Gefühl für Oberflächen und Farben, das sich in vielfältigen Designs spiegelt – ob Leuchte, Tisch, Sofa oder Teppich. Seine Popularität zeigen Kooperationen mit internationalen Möbelmarken wie Cappellini, Dedon, Fontana Arte, Moroso, Thonet oder The Rug Company. Sebastian Herkner wurde mehrfach ausgezeichnet– u.a. als Newcomer mit dem Deutschen Designpreis 2011 sowie mit dem internationalen EDIDA Award 2015.

TALK II - CONNECTED TO NEW SOCIAL AND CULTURAL PATTERNS (Samstag, 12. January | 13 - 15 Uhr)

… vom Crossover-Design mit hohem ästhetischem Anspruch über neuinterpretierte Bodenbeläge hin zum neuen Raumerlebnis.

Konnektivität bedingt neue Formen der Gemeinschaft, des Wirtschaftens und Arbeitens. Sie schafft veränderte Kommunikationsstrukturen, öffnet Unternehmen und Organisationen – hat eine starke soziale Komponente. Planer und Designer reagieren auf diesen Trend und nutzen dessen gestalterisches Potenzial: Sie adaptieren Traditionelles und übersetzen es in Neues. Es wird experimentiert, kombiniert, Materialien und Farben anders gedacht. Neben neuen Typologien entstehen neue Nutzungen. Das Ergebnis ist ein Crossover-Design mit hohem ästhetischen Anspruch, das innovative Formen der Kreation und Produktion erfordert. Die Idee bzw. das Anliegen dahinter – vom umgewidmeten Bodenbelag zum neuen Raumerlebnis – erläutern ausgewählte internationale Planer, Designer und Materialexperten im Rahmen der DOMOTEX TALKS 2019.

Jetzt anmelden!

Frank-Grosse_May-Britt
May-Britt Frank-Grosse

May-Britt Frank-Grosse, Moderatorin

May-Britt Frank-Grosse ist Journalistin und freie Redakteurin in den Bereichen Architektur, Design und Kunst. Sie ist Mit-Herausgeberin von ROSEGARDEN, einem unabhängigen Lifestyle- und Gesellschaftsmagazin.

Bruzkus_Ester
Ester Bruzkus

Ester Bruzkus, Ester Bruzkus Architekten (Berlin)

Berliner Fusion
Narrative Rauminszenierungen und außergewöhnliche Farb- oder Materialkombinationen spiegeln die Vielzahl an Einflüssen, die den besonderen Stil der Berliner Architektin Ester Bruzkus prägen. Mit ihren opulenten und gleichzeitig sensibel akzentuierten Innenräumen setzt sie Trends. Für die Amano-Gruppe gestaltete sie deren Bar und das Mani Hotel in Berlin, für Zalando einen "fashion hub" und für den Starkoch Tim Raue die Restaurants Colette und Dragonfly. Fusion-Architektur und Interieur-Design sind dank Ester Bruzkus angesagter denn je. Das L.A. Poke in Berlin-Mitte ist seit seiner Eröffnung im Sommer 2018 Pilgerort für Foodies und Designfans zugleich. Neue Maßstäbe setzt sie zudem mit dem Umbau ihrer eigenen Wohnung im Estradenhaus von Wolfram Popp, einem "Eins zu eins-Showroom" für beratungsresistente Kunden.

Assemble Group Photo
Foto: Louis Schulz by ASSEMBLE London

Louis Schulz, Assemble Studio (London)

Making Things Happen
Assemble hat seinen Sitz in den Londoner Sugarhouse Studios – Treffpunkt einer vielfältigen und kreativen Community. Louis Schulz ist Gründungsmitglied des multidisziplinären Architektur- und Designstudios, das einen praxisnahen, kollaborativen Ansatz verfolgt. Sein Anliegen ist es, Räume zu schaffen, die Kreativität, Zusammenarbeit und die aktive Beteiligung der Bürgerschaft unterstützt. Für das Projekt Granby Four Streets, in dem Assemble mit einer Liverpooler Nachbarschaftsinitiative zusammenarbeitete, gewann das Kollektiv 2015 den renommierten Turner-Preis, Europas angesehenste Auszeichnung im Bereich zeitgenössischer bildender Kunst. Für den Chini Room, dem Eingangsfoyer des Hauptpavillons auf der Architekturbiennale 2018 in Venedig, realisierten Assemble „The Factory Floor“ zusammen mit dem Fliesenhersteller Granby Workshop, eine Installation aus 8.000 Keramikfliesen.

Maarten Gielen
Foto: Maarten Gielen by Benjamin Brolet

Maarten Gielen, ROTOR Architects (Brüssel)

Dekonstruktion
Gemeinsam mit den Architekten Tristan Boniver und Lionel Devlinger gründete Maarten Gielen 2005 das Brüsseler Kollektiv Rotor. Das interdisziplinäre Team untersucht anhand praktischer, forschungs- und kuratorischer Ansätze die Möglichkeit des Re- und Upcyclings von Baustoffen. Dazu haben sie einen umfassenden Leitfaden entwickelt. Ziel ist die Umwidmung bereits gebrauchter Materialien in einen neuen ästhetisch anspruchsvollen Kontext. Große Aufmerksamkeit erlangten sie mit der Gestaltung des belgischen Pavillons auf der Architekturbiennale 2010 in Venedig. 2018 wurde das Kollektiv für den Schelling Preis nominiert.

TALK III - CONNECTED THROUGH EMOTIONS (Sonntag, 13. Januar | 13 - 15 Uhr)

… von Schutzhütten in schwindelerregenden Höhen über ganzheitliche Erlebnisräume hin zu überraschend vertrauten Materialien.

Konnektivität steht für Agilität, andauernden Wandel und Disruption. Umso mehr Bedeutung gewinnen Begriffe wie neue Werte, Achtsamkeit, Tradition und Social Impact. Es ist das Emotionale, "das Schöne" und Vertraute, was uns ordnet und Bodenhaftung vermittelt. Emotionale Aspekte sind essentiell für den Gestaltungsprozess von Planern wie Designern. So entstehen Raumerlebnisse, die einen starken Einfluss auf unsere Empfindungen haben – sie verbinden, stärken die Gemeinschaft oder prägen individuelle ästhetische Vorlieben. Gleichzeitig interagieren sie mit Außenräumen, setzen Zeichen, schaffen Vertrauen oder bieten Schutz. Architekturen, Interieurs und Designs mit einem hohen emotionalen wie verbindenden Faktor werden am dritten Tag der DOMOTEX 2019 in den TALKS vorgestellt – von Schutzhütten in schwindelerregenden Höhen über ganzheitliche Erlebnisräume hin zu überraschend vertrauten Materialien.

Jetzt anmelden!

Jouhar_Jasmin
Jasmin Jouhar

Jasmin Jouhar, Moderatorin

Jasmin Jouhar ist Autorin und freie Redakteurin. Ihre Beiträge zu Themen rund um Design und Architektur veröffentlicht sie regelmäßig u.a. in der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Ideat, Häuser, AIT oder Baunetz.

portrait spela
Špela Videcnik

Špela Videcnik, OFIS Architects (Ljubljana)

Inspiring limits
1998 gründete Spela Videcnik gemeinsam mit Rok Oman das Büro OFIS in Ljubljana. Sie realisierten zahlreiche Bauten in ihrer Heimat sowie Projekte in Deutschland, Großbritannien, Frankreich oder Spanien. Dabei stehen die Verwendung traditioneller Baustoffe sowie das behutsame Interagieren mit der Umgebung im Vordergrund ihrer Arbeiten. Spela Videcnik lehrt als Gastprofessorin an der Harvard University (Boston, USA). Dort entwickelte sie in Zusammenarbeit mit ihren Studierenden das Konzept für zwei Schutzhütten in den julischen Alpen. Ortsunabhängig und flexibel wiederum ist das Projekt „Living Unit“, das u.a. 2018 auf dem Salone del Mobile in Mailand präsentiert wurde.

tb_portrait
Thomas Burlon

Thomas Burlon, Brandlhuber+ Emde , Burlon / schneideroelsen (Berlin)

Perspektivwechsel
Thomas Burlon ist seit 2011 Partner von Brandlhuber+ Emde, Burlon. Das Büro gilt als Spezialist für unbebaubare Areale und Liebhaber von Bestandsbauten. Die Projekte folgen stets dem Prinzip des „komplexen Pragmatismus“ und widmen sich der Erhaltung, Anpassung und Ergänzung der Ressource Architektur. Das vielfach ausgezeichnete Wohn- und Galeriehaus in Berlin-Mitte, der Umbau eines ehemaligen Textilstofflagers zur „Antivilla“, die Umwidmung des Gemeindekomplexes St. Agnes in ein Kunstund Kulturzentrum, aber auch der jüngst fertiggestellte Lobe-Block in Berlin Wedding stehen für neue städtebauliche und eigenwillige Architekturkonzepte, die national wie international für große Aufmerksamkeit sorgen. Seit 2013 betreibt Thomas Burlon parallel seine eigene Architekturpraxis schneideroelsen.

Katrin_Greiling_1
Katrin Greiling

Katrin Greiling, Studio Greiling (Berlin)

Konkrete Poesie
Katrin Greiling hat in Stockholm Möbeldesign und Innenarchitektur studiert – sie kuratiert und gestaltet Ausstellungen, arbeitet als Artdirektorin, fotografiert und ist Professorin für Produkt- und Interiordesign an der Hochschule der Bildenden Künste Saar. Greilings Arbeitsweise und ihr funktionalistische wie poetische Ästhetik sind geprägt von ihrer schwedischen Designausbildung sowie ihrem mehrjährigen Aufenthalt im Emirat Dubai. 2018 präsentierte sie in Mailand die farbenfrohe Installation „Structures“, die in Zusammenarbeit mit dem Kinnasand LAB entstand. Darin weist sie dem Teppich eine neue Rolle zu – statt auf dem Boden liegend, steht die haptische Erfahrung im Vordergrund.

TALK IV - NUTHINKER STAGE (Montag, 14. Januar | 13 - 15 Uhr)

Neue Lösungen braucht das Land: Studierende aus den Bereichen Design / Gestaltung / Innenarchitekturdreier deutscher Hochschulen präsentieren auf der DOMOTEX 2019 innovative und visionäre Ideen rund um das Leitthema CREATE'N'CONNECT . In Talk IV erläutern Professoren und Studierende der Fachhochschule Trier, der Hochschule Wismar und der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur ihre Ideen und Prototypen, die auf der neuen Sonderfläche Framing Trends in Halle 9 präsentiert werden.

Jetzt anmelden!

Merker_Jeanette
Jeanette Merker

Jeanette Merker, Moderatorin

Jeannette Merker ist Architektin und Co-Gründerin von EINSATEAM. Mit ihrer Arbeit an den Schnittstellen von Architektur, Stadt und Gesellschaft hat sie sich auf das Feld der Architekturkommunikation spezialisiert. Sie lehrte sechs Jahre an der Fakultät für Architektur am Karlsruher Institut für Technologie und gibt ihr Wissen zu Raum und Kommunikation bis heute an den Nachwuchs weiter.

Guided Tours: NuThinkers
NuThinkers

  • Prof. Dipl.-Ing. Ingo Krapf und Studierende
  • Prof. Dipl.-Ing. Oliver Hantke und Studierende
  • Prof. Dipl.-Ing. Frank Nickerl und Studierende
  • Offenes Frage-Plenum mit den NuThinkers

PANEL DISKUSSIONEN (Samstag, 12. Januar und Sonntag, 13. Januar)

Holly Becker, Bloggerin

Holly Becker: decor8

Wie man mit Influencern den Verkauf seiner Produkte und die Stärkung der Marke vorantreibt

Samstag, 12.01.2019 | 10:30 - 11:30 Uhr
Haben Sie sich jemals gefragt, wie Sie Verbindung zu Influencern herstellen, um Ihre Produkte bei der richtigen Zielgruppe zu vermarkten? Sind Sie sich nicht sicher, wie Sie auf Influencer zugehen sollen? Wonach Sie Ausschau halten sollten? Wie man sich vergewissert, dass sie seriös sind und einen guten Ruf haben? An wen man sich wenden sollte? Möchten Sie wissen, wie Influencer mit Marken umgehen, welche Gebühren dabei anfallen und wie dieser Prozess abläuft? Dieses Panel aus europäischen Design-Influencern aus Italien, den Niederlanden, Dänemark, Schweden und Deutschland unter der Moderation von Holly Becker, USA, die jetzt in Hannover lebt, vermittelt Ihnen alles, was Sie über die Zusammenarbeit mit Influencern wissen müssen.

Innenarchitektur-Trends für 2019 und Favoriten auf der DOMOTEX

Sonntag, 13.01.2019 | 11:00 - 12:00 Uhr
Möchten Sie die Trends für Innenraumdesign und Fußböden kennenlernen, die 2019 den Bereich Innenarchitektur prägen werden? Möchten Sie dazulernen? Unser Influencer-Panel diskutiert die Trends, die ihm aufgefallen sind, und stellt Ihnen ihre DOMOTEX-Favoriten bei Teppichen und Bodenbelägen vor, die 2019 im Trend liegen werden.

Michael Christie, Jürgen Dahlmanns und Christiane Millinger

Rug Star Inside Intimacy Portland Trio Michael Christie Jurgen Dahlmanns Christiane Millinger - facebook social crop

Rug Star | Intimacy Portland

Sonntag, 13.01.2019 | 15:00 - 16:00 Uhr
Jürgen Dahlmanns von Rug Star und Christiane Millinger von Christiane Millinger Oriental Rugs and Textiles diskutieren gemeinsam mit Moderator Michael Christie, The Ruggist und Redakteur des Rug Insider Magazine, Rug Stars Fotoserie "Intimacy Portland". Die gemeinsam mit Millinger über einen Zeitraum von zehn Tagen im Mai 2018 in Szene gesetzten Fotografien spinnen die ursprüngliche Serie "Intimacy Berlin" weiter, um Rug Star Teppiche so in einem authentisch amerikanischen Kontext vorzustellen. Wie kam es zu der Zusammenarbeit? Wie vermitteln die Fotos das "Wesen" der Teppiche? Und wie regt der Austausch mit anderen, ob Designern, Händlern oder Kommentatoren, die Kreativität an? Das Gespräch wird unter anderem diese Themen ausloten. Durch die Diskussion um „Intimacy Portland“ führt Christie, der bereits für das Rug Insider Magazine über das Projekt berichtet hat.

Anzeige
spacer_bg