Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecher

Die Grundlage der Geschäftsidee entwickelte paprfloor in Zusammenarbeit mit einer Papiermanufaktur. Jetzt ist das Startup in der Lage, seinen nachhaltigen Belag in unterschiedlichen Qualitäten weltweit auf Messen zur Verfügung zu stellen. Die Böden von paprfloor werden speziell für den temporären Einsatz konzipiert, lassen sich einfach verlegen und sollen im Lauf der Zeit einen einzigartigen Charme entwickeln, der für bleibende Eindrücke bei den Messebesuchern sorgen kann. Was aber noch wichtiger ist: Jeder Quadratmeter paprfloor spart laut seiner Entwickler im Vergleich mit herkömmlichen Messeböden rund 10 Kilogramm CO2 ein.

Als Papiertiger gesprungen, als nachhaltiger Messebelag gelandet

Um den nachhaltigsten Bodenbelag für temporäre Nutzung zu schaffen, der Müll zu vermeiden hilft und deutlich CO2 spart, verwendet paprfloor ein Material, das zu 100 Prozent aus recyceltem Papier besteht und vollständig wiederverwertet werden kann – und das bei vergleichbaren Kosten. Wer nun Sorge hat, dass bei so viel Umweltengagement die optische Attraktivität etwas zu kurz kommt, der sollte sich auf der DOMOTEX 2020 zeigen lassen, wie schnell, einfach und günstig paprfloor individuell bedruckt und gestaltet werden kann. Mit paprfloor soll sich jedes Stand- oder Raumkonzept realisieren lassen, denn er kann nicht nur als Bodenbelag vollständig individualisiert werden, sondern dank seiner Flexibilität in kompletten Räumen wirken.

Die lassen nichts anbrennen

Auch in Sachen Brandschutz lässt paprfloor keine Wünsche offen: paprfloor wurde intensiv getestet und ist natürlich gemäß der jüngsten Gesetze brandschutzzertifiziert (B1). Dem Einsatz in öffentlichen Räumen steht also überhaupt nichts entgegen, zumal paprfloor von verschiedenen Instituten auf seine Gebrauchsfähigkeit getestet wurde und unter anderem zwei Materialpreise und eine Nominierung zum Bundespreis Ecodesign erhielt. Es ist also ganz klar: paprfloor sollte man auf dem Zettel haben.