Anzeige
Anzeige
DOMOTEX 2020, 10. - 13. Januar
Flooring Spaces

DOMOTEX Wood Lifecycle

Holz wird auf der DOMOTEX 2019 eine zentrale Rolle spielen.

Halle 9, Stand S19 - S22

Der Lebenszyklus von Holz in sieben Schritten

Total Tool Milano_Wood Lifecycle_2

Das Konzept und Design von Total Tool Milano stellt den Lebenszyklus von Holz in sieben Schritten, vom Baum im Wald bis zum recycelten Produkt dar. Wert und Vielseitigkeit des natürlichen Materials wird in den Fokus gerückt, um innovative und inspirierende Nutzungsmöglichkeiten für Architekten und Innenarchitekten aufzuzeigen.

In vielfältigen Exponaten werden besondere Eigenschaften, Anwendungsmöglichkeiten und Qualitäten des Werkstoffes Holz anschaulich gemacht. Unternehmen aus verschiedensten Bereichen zeigen ihre Produkte wie Naturholzmöbel, Fußböden oder Recyclingplatten in den einzelnen Stationen des Zyklus, um die Produktions- und Lieferkette des nachwachsenden Rohstoffs exemplarisch darzustellen.

DOMOTEX Wood Lifecycle wird auch eine Forschungs- und Entwicklungsplattform sein. Besondere Akzente liegen auf Branchentrends wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und innovativer Materialeinsatz.

"Holz ist einer der ältesten Werkstoffe in der Menschheitsgeschichte. Doch immer wieder überraschen uns seine durch technologische Innovationen neu entwickelten Einsatzmöglichkeiten."

Giulio Ceppi, Design Director und Kurator
Anzeige

WOOD LIFECYCLE – Teilnehmende Unternehmen

ANM Design: Moderne Holztreppen und Parkettböden

Bianchini e Capponi: Holztüren und Badezimmermöbel im Used Look aus wiederverwendetem Holz

BIM Object: Online-Plattform für die Entwicklung und Veröffentlichung digitaler Nachbauten existierender Produkte.

Celenit: Schallabsorbierende Akustikplatten und Paneele aus Holzwolle

Eumakers: Holzfilamente für 3D-Druck, ein Hybrid aus recyceltem Holz mit einem Polymer

FE's Alchemiclab: Veredelung von Holzoberflächen mit Metallpulvern

Giacobazzi: Grafisch gestaltete Holzfliesen für Boden und Wand

IVM Chemicals: Nachhaltige Holzlacke-Hersteller

Kerakoll: Umweltverträglicher, für Holz geeigneter, Gel-Klebemörtel (Einkomponenten-Produkt)

Leftover: Interior Design Agentur und Produzent handgefertigter Möbel aus recyceltem Sperrholz.

Menghini e Bonfanti: Spezielle Schleifmaschinen für Parkett und andere Böden

MIA: Maschinelle Bearbeitung von Holz- und Spanplatten durch Zuschneiden, Beschichten oder Bohrungen

Passoni Design: Holzstuhlhersteller

Randa Line: Holzfußböden mit Intarsien

Regali di Legno: Tischlerei für maßgefertigte Einrichtungsgegenstände aus Holz

Tabu: Gefärbte Holzfurniere, Böden und Wandplatten aus Holz

Wood-Skin: Flexible, dreidimensionale Wand- und Deckenverkleidungen aus geometrischen Holzelementen

Zanuso Legno: Spezialhölzer wie Thermoholz und natürlich gealtertes Holz im Used Look


Trendsetter präsentieren innovative und zukunftsorientierte Produkte

In vielfältigen Exponaten werden im Wood Lifecycle spezifische Eigenschaften, Anwendungsmöglichkeiten und Qualitäten des Werkstoffs anschaulich gemacht. Die teilnehmenden Unternehmen zeigen trendorientierte Produkte wie Fußböden oder Wandelemente aus Holz, um die Produktions- und Lieferkette des nachwachsenden Rohstoffs exemplarisch darzustellen. An interaktiven Stationen können sich Besucher zudem über neueste Technologien und kreative Möglichkeiten des Holz-Einsatzes informieren.

Der Wood Lifecycle versteht sich als Forschungs- und Entwicklungsplattform, die unter anderem Anpassung und Hybridisierung von Produkten beleuchtet. Besondere Akzente liegen auf Branchentrends wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und innovativem Materialeinsatz.

Gesamte Wertschöpfungskette als ökologische Perspektive

Den Werkstoff Holz schätzt Ceppi, der als Architekt, Designer und Professor für Designstrategie tätig ist, unter anderem wegen dessen "unglaublicher Bandbreite verschiedener Arten, Maserungen, Farben und Dimensionen." Architekten und Planer könnten zur Realisierung ihrer Projekte aus einem großen Spektrum wählen. "Nur wenige Materialien bieten für den Boden ähnliche Möglichkeiten."

Die Digitalisierung helfe auf unterschiedlichste Weise, individuelle Entwürfe aus Holz umzusetzen. In der Planungsphase könne man mit Hilfe von Online-Plattformen das passende Produkt auswählen, Menge und Kosten in Echtzeit kontrollieren. Bei der Produktion ermöglichten beispielsweise digitale Druckverfahren die personalisierte Gestaltung.

"Digitalisierung bringt Innovationen in die gesamte Wertschöpfungskette", sagt der Kurator. Als grundlegende Herausforderung für Architektur und Innenarchitektur sieht er, "den gesamten Lebenszyklus des Produkts sowie des Bauprojekts, wenn wir die Zukunft unseres Planeten sichern wollen."

spacer_bg

Sprechen Sie uns an