Anzeige
Anzeige
DOMOTEX 2019, 11. - 14. Januar
CREATE'N'CONNECT

Beispiele für kreative Vernetzungen rund um den Boden

Internationale Architekten und Interior Designer nutzen Produkte von DOMOTEX-Ausstellern für ganzheitlich gestaltete Interieurs. Auf der Sonderfläche "Framing Trends" in Halle 9 wird das Leitthema "CREATE'N'CONNECT" erlebbar und zieht mit außergewöhnlichen Inszenierungen und Produktpräsentationen Besucher und Hersteller an.

Kreative Vernetzungen rund um den Boden

Interior Projekte wie diese zeigen die Bedeutung des Bodens innerhalb ganzheitlicher Konzepte, bei denen sich Materialien, Texturen und Farben aufeinander beziehen. Zugleich veranschaulichen sie das Leitthema "CREATE'N'CONNECT" auf lebendige Weise. Denn der Boden ist Designelement, er inspiriert uns, gibt uns Orientierung – und verbindet uns miteinander.

Success Stories

Oriental Weavers fertigt überdimensionalen Axminster Teppich

Oriental Weavers_The_Blackstone Hotel_Crystal_Ballroom_┬®Christopher Villano_1
Foto: Christopher Villano

Das Blackstone Hotel wurde 1910 in der Innenstadt von Chicago erbaut. Zur Renovierung der Räume entwarf The Gettys Group ein neues Interior Design, das sich harmonisch mit den Wänden und Decken im historistischen Stil verbindet. Für den Crystal Ballroom, besonders beliebt als Location für Hochzeiten, wurden Oriental Weavers aus Ägypten mit der Sonderanfertigung eines überdimensionalen Axminster Teppichs beauftragt. Der Teppich besteht aus 80 Prozent Wolle mit einem Polyamidanteil von 20 Prozent, um ihn strapazierfähig zu machen. Das symmetrische Muster erinnert an riesige Wellen, die auf die direkte Nähe des Hotels zum Lake Michigan anspielen und trägt zu einem einzigartigen Raumerlebnis bei.

Oriental Weavers werden auch 2019 auf der DOMOTEX hervorragende Kreationen aus dem Bereich maschinengewebte Teppiche ausstellen.

Showroom von Gebrüder Thonet Vienna zeigt Klassiker und zeitgenössische Modelle

Battilossi®Galleria Battilossi und Gebrueder Thonet Vienna_4
Foto: Battilossi

Gebrüder Thonet Vienna hat seinen Hauptsitz nach Turin in ein ehemaliges Fabrikgebäude verlegt. In der Mitte des neuen Showrooms werden Klassiker des Möbelherstellers in hohen Regalbauten gezeigt, an den Seiten sind zeitgenössische Modelle zu sehen, die in Kooperation mit renommierten Designern entstanden. Für die Gestaltung des repräsentativen Empfangsbereichs wählte CEO Riccardo Pigati handgefertigte Wollteppiche aus dem Programm von Galleria Battilossi, deren innovative "Pattern Mix Collection" auf der DOMOTEX einen Carpet Design Award gewann. Die Gelb- und Beigetöne des Unikats aus dem "Color Jam Project" sowie eines Vintage Berberteppichs aus der Region Beni Ourain verbinden sich mit Farbakzenten der Exponate zu einem harmonischen Gesamtbild aus alt und neu.

"Qualität und handwerkliche Fertigkeiten, Originalität und Authentizität" seien Werte, die sein Unternehmen mit Galleria Battilossi teile, sagt Pigati. "Aufgrund dieser Verbundenheit haben wir uns dafür entschieden, unseren Showroom mit den außergewöhnlichen Teppichen aufzuwerten."

Snøhetta wählt Chapel Parket-Holzboden in drei Farbtönen

Chapel_Parket_Bookstore®YME Studios_3
Foto: YME Studios

In Oslo teilen sich eine Boutique-Abteilung für Damenmode und ein angegliederter Buchladen mit Café im zweiten Stock des YME Multistores einen gemeinsamen Bodenbelag.

Bei der Gestaltung der 330 qm großen Bodenfläche entschied sich das Designteam der YME Studios gemeinsam mit den Innenarchitekten des Osloer Büros Snøhetta für die "Hermitage Herringbone" Serie von Chapel Parket. Den lebendigen Holzboden in drei kontrastierenden Farbtönen wählten sie aufgrund seiner leicht rauen Oberfläche und der ausdrucksvollen Farbigkeit aus. Das Schwarz der Parkettelemente verbindet sich mit den Fensterrahmen und den Bücherregalen, die warmen Holztöne harmonieren mit dem Vintage-Sofa und grob belassenen Holzbalken. Wie in den vergangenen Jahren ist Chapel Parket mit seinen charaktervollen Holzböden auch Aussteller auf der DOMOTEX 2019.

SONO Skyline" Kollektion von Classen rundet Mix aus alt und neu hervorragend ab

Classen Group_Hotel Villa Vie Cochem®Classen Group_2
Foto: Classen Group

Direkt an der Mosel, in einem denkmalgeschützten Gebäude in Cochem, befindet sich das Boutique Hotel Villa Vie. Inhaber Theodor Steidel hat die Gästezimmer selbst geplant und eingerichtet, jedes hat seinen individuellen Charme. Antike Möbelstücke kombiniert er mit aktuellem Design und Kunstgegenständen. Zur Abrundung der Interieurs entschied sich der Hotelier für die robusten und PVC-freien Designböden aus der "SONO Skyline" Kollektion von Classen aufgrund ihrer Langlebigkeit, dem geräuscharmen Auftritt und der natürlich wirkenden Holzdekore mit leicht glänzender Optik.

"Der Boden passt sich dem Mix aus wertvollen Antiquitäten und modernen hochwertigen Möbelstücken ausgezeichnet an," erklärt Theodor Steidel. Zudem nähme er sich wohlwollend zurück und besteche doch durch seine Struktur und Haptik. Bei der Ausstattung der Räume habe Steidel nach einem "hochwertigen Produkt mit modernem Design gesucht, das bestens gegen Feuchtigkeit geschützt ist." Auch im Badbereich hat er sich deshalb für einen Boden aus der "SONO" Kollektion entschieden, die auf der DOMOTEX als Messeneuheit vorgestellt wurde.

Sebastian Wrong by Fletco war erste und einzige Wahl

Fletco_Playtech®Terje Ugandi_3
Foto: Terje Ugandi

Softwarehersteller Playtech hat in Tallin neue Büroräume auf einer Gesamtfläche von 3200 qm bezogen. Jan Skolimowski vom Architekturbüro KAMP legt in seinem Designkonzept besonderen Wert auf die Bodengestaltung. Als Leitidee für die Innenräume nutzte Skolimowski das Dreieck des "Play"-Buttons, ein grafisches Element des blauen Playtech Logos.

"Deshalb habe ich nach einem passenden Teppichboden für den Objektbereich gesucht, dessen Dekore und Farbpalette zum Logo passen. Die Kollektion Sebastian Wrong by Fletco war meine erste und einzige Wahl." Im Zentrum der Räume ließ der Architekt dunklere Töne der Fliesenkollektion verlegen, zu den Außenwänden hin werden die Nuancen heller. Dadurch wirken die Büros noch großzügiger. Vom Boden ausgehend nimmt sein Interior-Konzept Dreiecksformen und Blautöne auf, beispielsweise bei Sitzkissen auf Holzpodesten, dem Empfangstresen oder dekorativen Wandelementen. So vernetzen sich die Böden mit Möbeln und Wänden. Der Londoner Designer Sebastian Wrong präsentierte seine wandlungsfähige Kollektion für den Hersteller Fletco erstmals auf der DOMOTEX.

Fast fugenfrei durch Verlegewerkstoffe von Uzin Utz

Uzin Utz_Allianz Stadium_Vienna®Forbo Flooring_2
Foto: Forbo Flooring

In einer Bauzeit von nur 17 Monaten wurden im Allianz Stadion des SK Rapid Wien 10.000 qm Boden fertiggestellt und 8.000 qm Vinylbelag verlegt. Maßgeblich für das Gelingen des Bauprojekts war das richtige Timing für die Untergrundvorbereitung mit Verlegewerkstoffen von Uzin Utz. In der Regel messen Estrichfelder bis zu 40 qm, auf dieser Baustelle kamen bis zu 300 qm große Felder zustande. Denn der Boden der Business-Lounge-Bereiche auf zwei Ebenen sollte möglichst fugenfrei sein, um Vinyl-Bahnen großflächig verlegen zu können und die einheitliche ästhetische Wirkung zu erreichen, die sich Architekt Guido Pfaffhausen wünschte. Deshalb wurde über alle Fugen zwischen den Betonbauteilen das Glasvlies RR 203 von Uzin Utz als Rissbrücke verlegt und mit der standfesten Spachtelmasse NC 182 dünn eingespachtelt sowie verschlossen. Durch diese Vorgehensweise musste der Estrich weder eingeschnitten noch verdübelt werden, ein wichtiger Aspekt des Interior-Konzepts.

Uzin Utz_Forbo Flooring_Allianz Stadium_Vienna®Forbo Flooring_1
Foto: Forbo Flooring

Nach dem Schleifen und Grundieren trugen die Bodenleger die selbstverlaufende Ausgleichsmasse Uzin NC 160 in zwei bis drei mm Stärke im Rakelverfahren auf. Sie ist spannungsarm, sehr fließfähig und bildet völlig ebene Untergründe. Durch die besonders glatte Oberfläche und die hohe Saugfähigkeit reduziert sich zudem die benötigte Klebstoffmenge: Der Kleber trocknet schneller und weist weniger Resteindruck bei Belastung auf. Nach einem Tag war die Spachtelung begehbar, dann konnte geschliffen, die Vinylbahnen zugeschnitten und verklebt werden.

Auf beiden Ebenen der Business-Lounge, in Fluren, Gängen, Konferenzzimmern und VIP-Logen sind Vinyl-Objektbeläge von Forbo Flooring in Holz- und Beton-Dekor in verschiedenen Farbabstufungen verlegt. Die moderne Betonoptik der Vinyl-Objektbeläge sorgt im großen Loungebereich für ein modernes Erscheinungsbild, authentische Holzdessins setzen harmonische Akzente in den VIP-Logen. Die Beläge wurden mit dem emissionsarmen Universalklebstoff Uzin KE 16 formstabil verlegt, um die Anforderungen an Optik und Funktionalität im Stadion zu erfüllen.

IntimacyBerlin - Kooperation zwischen des Berliner Teppichlabels Rug Star und Händlerin Christiane Millinger

Rug Star_The Ruggist_Christine Millinger_Intimacy Portland_1
Foto: Rug Star, The Ruggist, Christine Millinger, Intimacy Portland

Auf der DOMOTEX lernte Aussteller Jürgen Dahlmanns, Gründer und kreativer Kopf des Berliner Teppichlabels Rug Star, die Händlerin Christiane Millinger kennen und schloss mit ihr eine exklusive Kooperation für die Region Portland im Nordwesten der USA.

Gemeinsam entwickelten sie den Gedanken, das Projekt IntimacyBerlin – die Inszenierung von Rug Star Teppichen für Fotoshootings in Wohnungen von Freunden – in den USA fortzuführen. Im September 2017 sah sich Dahlmanns passende Locations in Portland an und erstellte gemeinsam mit Millinger ein Screenplay, mit dem sie im Mai 2018 über fünfzig Interieur-Fotos produzierten. Teppich-Blogger Michael Christie , der die DOMOTEX regelmäßig besucht, war begeistert, als er von diesen Plänen erfuhr. Zum Produktionsstart kam er von der Ostküste nach Portland, um die Shootings zu begleiten.

Eine baldige Fortsetzung ist geplant. "Wieder einmal eine gelungene Geschichte die zeigt, wie die DOMOTEX es schafft, die richtigen Menschen mit Herz und Leidenschaft für ihre Arbeit zu verbinden", sagt Jürgen Dahlmanns.

"MASTERPIECES" ein Projekt von Haghnazari Teppiche und Bulthaup Küchen Frankfurt

Hossein Rezvani_Haghnazari_Masterpieces_3
Foto: Hossein Rezvani, Haghnazari, Masterpieces

Die Event-Reihe "MASTERPIECES" ist ein Projekt, das Anoshirvan Haghnazari, Geschäftsführer des Traditionsunternehmens Haghnazari Teppiche und Alexander Klittich, Geschäftsführer von Bulthaup Küchen Frankfurt gemeinsam starteten. Haghnazari, der die modernen Perserteppiche von DOMOTEX-Aussteller Hossein Rezvani in seiner Kollektion vertritt, hatte die Idee, Premiumprodukte beider Unternehmen in einer temporären Ausstellung gemeinsam in Szene zu setzen. Bei einem ersten Event, der im vergangenen September stattfand, wurde die Produktneuheit "b solitaire" von Bulthaup, ein flexibles Möbelsystem mit einem Rahmen als Basis und höhenverstellbaren Ebenen für ausziehbare Regalbretter, Roste und Abstellflächen gemeinsam mit Rezvanis hand-geknüpften Unikaten im Frankfurter Kunstverein Familie Montez gezeigt. Teppiche wie "Shiraz Sabz", Gewinner bei den "Carpet Design Awards", vereinten sich mit den Regalen und Vitrinen von Bulthaup zu einer exklusiven collageartigen Präsentation von der alle profitierten. Weitere Synergieeffekte waren die Erschließung neuer Zielgruppen und so waren neben Lifestyle-Journalisten und -Bloggern vor allem Bestandskunden aller beteiligten Firmen geladen, die allesamt sowohl für Hossein Rezvani, als auch für Bulthaup und Haghnazari interessant sind. Denn deren gemeinsame Zielgruppe interessiert sich für hochwertige Interieurs und offene Wohnkonzepte, bei denen Küchenzone und Wohnraum nahtlos ineinander übergehen.
"Durch neue Ideen und Perspektiven lassen sich verschiedene Produkte wie exklusive Küchenelemente und Teppiche zu einer gemeinsamen Gestaltungswelt verbinden. Das passt gut zum Leitthema", sagt Teppichdesigner Hossein Rezvani. Aufgrund der großen Resonanz beim Publikum sind weitere Events der Reihe in anderen deutschen Städten für 2019 geplant.

"Woven Forms" - Ein Projekt vom italienischen Teppichhersteller Amini mit der New Yorker Galerie R & Company

Amini_R & Company_Dana Barnes_Retold_Tekke_Madder
Foto: Amini, R & Company, Dana Barnes, Retold, Tekke, Madder

Der italienische Teppichhersteller und DOMOTEX-Aussteller Amini kooperiert eng mit der New Yorker Galerie R & Company.

Das gemeinsame Ausstellungsprojekt "Woven Forms" mit Teppichobjekten experimentell arbeitender Designer startete im Mai 2017. Seitdem wird die Sammlung laufend durch neue Exponate ergänzt, die Amini als Limited Edition produziert. Zuletzt entstand der "Snake Carpet" des kalifornischen Designkollektivs Haas Brothers. Gezeigt werden die "Woven Forms" in den Räumen der Galerie, aber auch an anderen Ausstellungsorten wie dem Palazzo Benzon anlässlich der Internationalen Kunstbiennale in Venedig.
Die praktische und emotionale Verbindung der Künstler mit jedem einzelnen Handwerker aus Indien oder Nepal, der die Teppiche herstellt, war ein ent-scheidender Aspekt des von Amini geleiteten Projekts. Die Herausforderung bestand darin, für jede Zeichnung den passenden Künstler zu finden, um sie originalgetreu in Textilien umzusetzen.

Stylistin Irina Graewe kombiniert Teppiche von Edelgrund mit dem "Trio"-Sofaprogramm

Edelgrund_COR_Irina Graewe_4
Foto: © COR Sitzmöbel

Stylistin Irina Graewe kombiniert bei einem Fotoshooting des Möbel-herstellers Cor Teppiche von DOMOTEX-Aussteller Edelgrund mit dem "Trio"-Sofaprogramm. Die Bilder werden unter anderem für Broschüren, Anzeigenkampagnen und die Website genutzt. Auch Edelgrund darf die Fotos für sämtliche Kommunikations-mittel einsetzen. Zur Inszenierung des Programms entwickelte Graewe die drei Interior-Styles Kopenhagen, Tokyo und Marrakech. "Für die Marrakech-Welt dachte ich sofort an die Teppiche der Firma Edelgrund, die ich immer wieder mal für Fotoproduktionen und Ausstellungen eingesetzt habe." Passend zum Bezugstoff wählte sie Teppiche, die mit der rötlichen Farbpalette der Polstermöbel harmonieren. Durch die ganzheitliche Inszenierung, bei der sich manuell gefertigte Teppiche und Sofas zu einer stilvollen Wohnlandschaft ergänzen, entsteht ein gemeinsames Storytelling, mit dem sich beide Marken als zeitgemäß positionieren und neue Kundenkreise erschließen können. "Die Edelgrund-Teppiche gefallen mir sehr gut, da sie eine großartige Qualität haben und traditionelles Handwerk mit modernem Design verbinden," sagt Irina Graewe. "Man kann mit ihnen ganz unterschiedliche Welten erschaffen."

Studio Munge aus Kanada bildet mit Creative Matters seit vielen Jahren ein erfolgreiches kreatives Netzwerk.

StudioMunge_TheAnndoreHouseStudio-Munge_MaximeBrouillet_1
Foto: Studio Munge, The Anndore House, Maxime Brouillet

Eines von zahlreichen gemeinsamen Projekten ist die Ausstattung der Lobby des kürzlich wiedereröffneten Boutique-Hotels Anndore House im Zentrum von Toronto, dessen gesamtes Interior Design von Stilelementen des Art Déco geprägt ist.

Musterung und Farbigkeit der strapazierfähigen, handgefertigten Teppiche aus 100% neuseeländischer Wolle korrespondieren mit der Möblierung und Wandgestaltung und bilden eine gestalterische Einheit. Kreativteams beider Unternehmen entwickelten den harmonischen Farbverlauf sowie die attraktive Textur, deren Schlaufen in Florschnitt übergehen. Ein Teppich in achteckiger Form umgibt den zentral in der Empfangshalle platzierten Rezeptionstisch.

Ein zweiter leitet visuell und funktional vom Bereich vor den Aufzügen hin zur Lobbybar. Beide sind bündig in den umgebenden dunklen Terrazzoboden eingelegt und "verbinden die mutigen Formen des Eingangs zu einem ganzheitlichen Statement", sagt Alessandro Munge, Gründer von Studio Munge.

Chicago Design Network verwenden Teppichbodenfliesen von Fletco

ChicagoDesignNetwork_Hearn_Private-Office-Corridor_Scott-Shigley
Foto: Chicago Design Network, Hearn, Private Office Corridor, Scott Shigley

Die Innenarchitekten des Büros Chicago Design Network verwenden Teppichbodenfliesen von Fletco im Headquarter der renommierten Immobilienfirma Hearn, um verbindende Zonen zu schaffen.

Hearn Company, die den Büroteil des gemischt genutzten John Hancock Buildings erwarb, beauftragte das Team damit, einen repräsentativen und zeitgemäßen Arbeitsplatz zu schaffen, der zugleich den Weltklasse-Status des Gebäudes angemessen zum Ausdruck bringt. Gemeinsam mit der Interior Designerin Alessandra Branca entschieden sie sich für den "Zenith" Teppichboden von Fletco, der einen mutigen Look mit Haltbarkeit und Qualität vereint. Denn in stark frequentierten Bereichen wie den Fluren, muss der Bodenbelag auf Dauer strapazierbar sein.

In der wohnlichen Lounge vernetzt sich der breitgestreifte Teppichboden in den Farbtönen Grau, Ocker und Beige optisch mit den textilen Oberflächen von Hockern und Polstermöbeln. Das geometrische Muster fügt sich in die Gesamtgestaltung und belebt sie zugleich. Die große Herausforderung, einen Architektur-Klassiker zu nutzen, erklärt Steve Hearn, Präsident und CEO der Hearn Company, bestehe darin, seinen "Status als Profitcenter zu erhalten und ihn nie zum reinen Museumsstück werden zu lassen".

Architekturbüro Snøhetta nutzt sechseckige Parkettelemente der Firma Townfield Flooring

Snhetta_Townfield-Flooring_Summit-Bar-Radisson-Blue-Hotel-Oslo_Herman-Ekendahl-Dreyer
Foto: Snøhetta Townfield-Flooring, Summit Bar Radisson-Blue-Hotel Oslo, Herman Ekendahl-Dreyer

Das norwegische Architekturbüro Snøhetta nutzt für die Neugestaltung der Summit Bar im 21. Stock des Radisson Blu Scandinavia Hotel in Oslo für den Boden sechseckige Parkettelemente der Firma Townfield Flooring. Der Farbton des naturbelassenen und lebendig gemaserten American Walnut-Holzes verbindet sich harmonisch mit Farbe und Materialität von Polsterelementen und Kissen der bodennahen Sitzlandschaft. Zur Fensterfassade steigt der Boden sanft an, um von jedem Sitzplatz aus die bestmögliche Aussicht auf die Stadt zu bieten.

Die Interior Designer wählten das Programm "Hexagon 580" wegen "seines starken grafischen Ausdrucks" und der "warmen Anmutung" des Walnussholzes, berichtet Project Managerin Nina Bjerve Andresen. Auch die "zentrierte Form der Parkettelemente, die nicht in eine bestimmte Richtung weisen", erwies sich als ideal für das Projekt.