Anzeige
DOMOTEX 2018, 12. - 15. Januar
"Framing Trends":

Kreative Produktinszenierungen zum Megatrend der Individualisierung

Mit der stärkeren Fokussierung auf Trends und Lifestyle bringt die DOMOTEX das Thema Bodenbelag mit Ideen und Anregungen aus Design, Einrichtung und Kunst zusammen. In Halle 9 wird damit eine facettenreiche Erlebniswelt „Framing Trends“ entstehen, die Besuchern als zentrale Anlaufstelle und zur Orientierung dienen wird.

27.04.2017

  • Framing Trends: Neue Sonderfläche in Halle 9
  • Architekt Peter Ippolito übernimmt Vorsitz des Expertengremiums
  • Aussteller können ihre Konzepte bis zum 20. Juli 2017 einreichen

Hannover. Mit der stärkeren Fokussierung auf Trends und Lifestyle bringt die DOMOTEX das Thema Bodenbelag mit Ideen und Anregungen aus Design, Einrichtung und Kunst zusammen. In Halle 9 wird damit eine facettenreiche Erlebniswelt "Framing Trends" entstehen, die Besuchern als zentrale Anlaufstelle und zur Orientierung dienen wird. Kreative Produktinszenierungen zum Leitthema UNIQUE YOUNIVERSE sorgen für eine besondere Attraktivität und neue Impulse. "Unternehmen aus der Bodenbelagsbranche haben die Möglichkeit, diese neue Sonderfläche in der Halle 9 aktiv mitzugestalten und ihre Interpretation zum Megatrend der Individualisierung zu präsentieren", sagt Susanne Klaproth, Projektleiterin der DOMOTEX bei der Deutschen Messe AG, Hannover. "Wir freuen uns, unseren Ausstellern ein neuartiges Beteiligungsformat anbieten zu können, das die Kreativität und Innovationskraft der Branche einmal mehr unterstreicht."

"Framing Trends" gliedert sich in vier Module, die sich mit dem Leitthema befassen. In den "Flooring Spaces" können sich ausstellende Unternehmen aus der Bodenbelagsbranche als trendsetzendes Unternehmen profilieren und ihre kreativen Produktinszenierungen präsentieren. In den "Living Spaces" hingegen gestalten Aussteller mit Unternehmen aus dem Interior Design inspirierende Räume und Lifestyle-Welten. Unter der Bezeichnung "NuThinkers" zeigen Studenten, Nachwuchsdesigner und Start-ups ihre innovativen Ideen zum Trend der Individualisierung. Das Modul "Art & Interaction" stellt Inszenierungen aus Kunst und Design vor, die das Leitthema spielerisch aufbereiten und sinnlich erlebbar machen.

Expertengremium trifft Auswahl der Konzepte

Die Anzahl der "Flooring Spaces" ist begrenzt. Daher wird ein Expertengremium entscheiden, welche Unternehmen ihre Ideen und Designs zum Trend der Individualisierung auf der Sonderfläche präsentieren werden. Den Vorsitz des Gremiums übernimmt der international bekannte Architekt Peter Ippolito vom Büro Ippolito Fleitz Group, Stuttgart. Neben Ippolito nehmen auch Hendrik Müller, Architekt und Gründer vom Büro einszu33, München, Susanne Schmidhuber, Gründerin und Partner, SCHMIDHUBER, München sowie Dr. Susanne Kaufmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Staatsgalerie Stuttgart, auf dem Jurysessel Platz.

Unternehmen und Hersteller, die Produkte zum Trendthema Individualisierung inszenieren möchten, können ihre Konzepte bis zum 20. Juli 2017 einreichen. Die Jury bewertet Ende Juli alle Einreichungen und wählt die kreativsten Vorschläge aus. Detaillierte Informationen zu den Teilnahmebedingungen finden Sie unter: www.domotex.de/de/anmeldung

Peter Ippolito

Ippolito gründete 2002 gemeinsam mit Gunter Fleitz die Ippolito Fleitz Group. Das international tätige Büro mit Sitz in Stuttgart entwirft und baut Gebäude, Innenräume und Landschaften, entwickelt Produkte und Kommunikationsmaßnahmen. Viele Arbeiten wurden mit namhaften Preisen ausgezeichnet, darunter mehrere IF gold, red dot und ADC Awards. Ippolito und Fleitz wurden 2015 als die ersten deutschen Gestalter aus dem Bereich der Innenarchitektur in die "Interior Design Hall of Fame" aufgenommen. Neben seiner gestalterischen Arbeit ist Ippolito auch als Referent tätig. Der Architekt ist Mitglied im Deutschen Designer Club.

Hendrik Müller

Hendrik Müller, Architekt und Gründer von einszu33, München, leitet das Büro seit 2007 gemeinsam mit seinem Partner Georg Thiersch. Das international tätige Büro für Corporate Architecture, Markenkommunikation und Innenarchitektur entwickelt eigenständige Konzepte für Raumgestaltung und Inszenierung. Die vielfach preisgekrönten Projekte umfassen die Gestaltung von Showrooms, Retail Stores, Messeständen und Bürowelten sowie eine Reihe von hochwertigen Gastronomiekonzepten. Zu den aktuellen Kunden gehören Marken wie Aesop, Beko, Gaggenau oder Kuka. Müller ist Mitglied des Art Director’s Club Deutschland.

Susanne Schmidhuber

Susanne Schmidhuber gründete 1984 zusammen mit Prof. Klaus Schmidhuber das Büro Schmidhuber+Partner, heute SCHMIDHUBER. Das Büro entwickelt seit über 30 Jahren kreative Markeninszenierungen im Raum. Am Standort München engagieren sich über 70 Experten aus Architektur, Design und Kommunikation für starke Konzepte und schaffen erlebnisorientierte Markenauftritte. Das Büro wurde mit mehr als 260 internationalen Designpreisen ausgezeichnet und zählt heute zu den weltweit führenden Spezialisten im Bereich Architektur für Marken. Neben ihrer Tätigkeit bei SCHMIDHUBER hält die studierte Innenarchitektin Schmidhuber zahlreiche Vorträge und ist in Jurys eine geschätzte Stimme.

Dr. Susanne Kaufmann

Dr. Susanne Kaufmann ist seit April 2015 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Staatsgalerie Stuttgart tätig und leitet dort das Marcel-Duchamp-Forschungsprojekt. Zuvor war sie als Lehrbeauftragte am Kunsthistorischen Institut der Universität Stuttgart tätig. Kaufmann hat Kunstgeschichte, Geschichte und Literaturwissenschaft in München und London studiert und zum Thema Invention und Reproduktion des druckgraphischen Werks von Paul Klee promoviert.

spacer_bg
spacer_bg

Kontaktieren Sie uns

spacer_bg