Anzeige
DOMOTEX 2018, 12. - 15. Januar
Startseite>News>Gastbeiträge
Die große Frage

Was kommt unter den Esstisch?

Was auf den Tisch kommt ist meist klar, doch was soll darunter? Wildes Fell, rauer Sisal – oder gar nichts? 10 Ideen für Esszimmerböden.

Von Clara Ott

Der Tisch gefällt, die Stühle sind bequem, doch dann die große Frage: Was kommt unter den Essplatz? Hier möchte man mit Freunden und der Familie verweilen, also soll der Bodenbelag Komfort und Atmosphäre mit sich bringen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie es sich auch unter dem Tisch wohnlich machen.

Weißlackierte Dielen

Jeanette Lunde
Jeanette Lunde

Das skandinavische Wohndesign wirkt immer hell, freundlich und trotz vermeintlich kühler Farben sehr gemütlich. Einen Essbereich nahezu nur in Weiß einzurichten wie hier mit Möbeln, Wänden und weißlackierten Dielen, ist jedoch durchaus mutig.

Denn natürlich sieht man auf weißem Boden nicht nur schnell Dreck und Fußspuren, sondern leider auch bald Kratzer und Abnutzungsspuren der Stühle. Eine gute Lackierung ist daher eben so ratsam wie Filzgleiter unter alle Stühle zu montieren. Die gibt es nicht nur in der Klebevariante, sondern auch zum Nageln, was wesentlich besser hält.

Bild: Jeanette Lunde

Mehr Ideen für Esszimmer

Dunkle Holzdielen

Specht Architecs
Specht Architects

Einen Essplatz auf einem erhöhten Podest zu haben hebt den kulinarischen Genuss auch optisch auf eine andere Ebene. Dazu dunkle Dielen, Eichenparkett oder Laminat in schokofarbenem Holzton und die Essgruppe machen wirklich Appetit.
Die Kombination aus dem Sixties-Klassiker "Cherner Side Chair" von Norman Cherner und crémefarbenen Papierleuchten verleiht dem Wohnbereich eine gemütliche Atmosphäre – auch ganz ohne Teppich.

Bild: Specht Architects

Einrichtungsideen für moderne Esszimmer

Helles Laminat

Holly Marder
Holly Marder

Räume mit großen Fensterfronten, hellem Boden und freundlicher Südseitenlage, vertragen durchaus einen dunklen Teppich – wie dieses gefleckte Kuhfell als großes Highlight. Das Eichenlaminat bildet einen guten Kontrast zum Teppich. Den Glastisch und die "Eames Plastic Armchairs" (Vitra) separat zu stellen – ohne zusätzlichen Teppich darunter – ist eine gute Idee, so wirkt der Raum nicht überladen. Denn ein weiterer Teppich unter dem Tisch wäre wohl zu viel des Guten gewesen.

Bild: Holly Marder

Bilder von Esszimmern im Mid-Century-Style

Dunkles Laminat

Stephani Buchmann
Stephani Buchman Photography

Als Ergänzung zum vorherigen Bild nun eine Variante, bei der sich das Kuhfell direkt unter dem Tisch befindet.

Die Mischung aus braun-weißem Kuhfell, passenden Stühlen und dunklem Laminatboden aus Eiche ist eine harmonische Lösung.

Vorsicht sei hier jedoch geboten, da beim Aufstehen und Hinsetzen die Stühle den Teppich verrücken können – eine Unterlage aus Gummi schützt hier vor gefährlichem Teppich-Surfen. Auch wird das Fell mit der Zeit darunter leiden.

Bild: Stephani Buchman Photography

Inspiration für ein offenes Esszimmer

Teppich als Kontrast

Frank Schoepgens
Fotografie Frank Schoepgens

Wie wäre es stattdessen mit einem "Statement-Teppich", der einem farblosen Raum etwas Energie einflößt?

Vor allem die Powerfarbe Rot sorgt für Wärme und kreiert unter der Tischgruppe einen tollen Effekt.
Ohne Teppich wirkten hier die Lederschwinger etwas dröge, das gewissen Etwas würde fehlen.

Bild: Fotografie Frank Schoepgens

Einrichtungsideen für große Esszimmer

Entdecken Sie auf Houzz mehr Esszimmerstühle für Ihren Esstisch

Muster-Teppich zu dunklen Böden

Sutro Architects
Sutro Architects

So manches Teppich-Exemplar im Möbelgeschäft lässt einen nur den Kopf schütteln: zu bunt, zu gestreift, zu gemustert, zu verspielt, zu irgendwas. Dieser kunterbunt gestreifte Teppich würde beim ersten Blick eigentlich nicht zu einem dunkel gehaltenen Esszimmer passen, oder?

Mit Fokus auf die dunkelgrauen Stühle, den schweren Holztisch und den extravaganten Kronleuchter, bildet der bunte Streifenteppich jedoch einen wirkungsvollen Kontrast.

Bild: Sutro Architects

Mehr Wohnideen für eklektische Esszimmer

Orientalischer Teppich

Alan Design Studio
Alan Design Studio

Wer an Teppiche denkt, hat oft die typischen Orientvarianten vor Augen, die durch die zahlreichen Mustermixe und Farbvarianten bezaubern – wie auch in diesem Esszimmer.

Bezeichnet werden damit geknüpfte Wollteppiche aus dem Morgenland, wie zum Beispiel ein südpersischer Nomadenteppich. Die vormals als altbacken verschriene Bodenbeläge erscheinen in modernen Esszimmern wie diesem in völlig neuem Licht.

Bild: Alan Design Studio

Mehr Fotos: Retro-Esszimmer

Finden Sie Designer-Teppiche auf Houzz

Sisalteppich

Benco Construction
Benco Construction

Teppiche aus Sisal oder Bambus gelten als äußerst robust, schmutzbeständig und nahezu unverwüstlich. Daher werden sie gern in Esszimmern verwendet, auf Treppen oder in Flurbereichen. Zu beachten ist bei der Wahl im Esszimmer, dass Sisalteppiche durch ihre raue Struktur für manch einen gewöhnungsbedürftig sind – insbesondere, wenn man daheim gerne barfuß läuft.

Bild: Benco Construction

Finden Sie mehr Fotos: Blaues Esszimmer

Parkett

Fia & Company
Fia & Company

In einem schmalen Raum kann ein zusätzlicher Teppich oft erdrückend wirken. Ist der Raum dann auch noch mit hochwertigem Parkett ausgelegt, sollte von Teppich sowieso keine Rede mehr sein. Wichtig sind auch hier wieder Bodenschoner, wie zum Beispiel transparente Gumminoppen, die sowohl unter die Tischbeine, als auch unter die Stühle gehören.

Akzente werden hier durch die türkisgrünen Fliesen des Kamins gesetzt, deren Farbe sich auch in der Schale auf dem Tisch widerspiegelt. Ein schlichtes, aber dennoch gemütliches und stilvolles Esszimmer – auch ohne Teppich.

Bild: Fia & Company

Finden Sie mehr Bilder: Kleine Esszimmer

Terrakotta-Fliesen

Caisson Studios
Caisson Studios

In vielen Küchen sind Fliesen verlegt – sie sind praktisch, schnell zu reinigen und besonders robust. Ohne wärmende Fußbodenheizung können diese im Winter aber ganz schön kalte Füße verursachen – egal wie heiß das Essen serviert wird.

Bild: Caisson Studios

Mehr mediterrane Esszimmer-Ideen

Powered by:

Logo-Houzz

Dieser Artikel wurde bereits veröffentlicht auf Houzz .

houzz.de