Anzeige
DOMOTEX 2018, 12. - 15. Januar
Startseite>News>Gastbeiträge
Textiler Alleskönner

13 gute Gründe für einen Teppich

Akustik-Optimierer, Bodenschoner, trendiger Blickfang: der Teppich ist das Multitalent unter den Wohnaccessoires.

Von Franziska Land

Teppiche bringen viele Vorteile mit sich: Sie schaffen Behaglichkeit, gliedern optisch den Raum, schützen wertvolle Holzböden oder verdecken unliebsame Beläge. Was ein Teppich noch alles drauf hat , zeigen wir mit diesen 13 Wohnsituationen – von Wohnzimmer bis Bad.

1. Teppiche schaffen Gemütlichkeit

am Alexandra Magne
am Alexandra Magne

Ohne Frage – Teppiche bringen Wohlfühlatmosphäre nach Hause. Gerade Langflorteppiche wie ein Flokati, aber auch Schaf- oder Lammfelle begeistern mit ihrem kuschelig weichen Griff.

Alexandra Magne richtete dieses Pariser Apartment im lockeren Industrial-Look ein. Im offenen Wohnzimmer bringt ein flauschiger Beni Ouarain alles zusammen. Sein zurückhaltendes Muster passt zum kantigen Charakter der Wohnung, softet ihn aber auch ab – und schenkt dem Wohnbereich Gemütlichkeit.

Bild: am Alexandra Magne

Mehr Wohnideen: Wohnzimmer

2. Teppiche verbessern die Raumakustik

Verfürth und Partner Architekten mbB
Ferreira | Verfürth und Partner Architekten mbB

Hohe Räume sorgen für ein luftiges Wohngefühl – nur kann sich bei reduzierter Möblierung ein unangenehmer Nachhall breit machen.

Wer kein Fan von Vorhängen ist, kann da auf einen Teppich setzen! Das Textil dämpft den Schall und optimiert so die Raumakustik – je länger der Flor umso größer der Effekt.

Bild: Ferreira | Verfürth und Partner Architekten mbB

Mehr Inspiration: Skandinavisches Wohnzimmer-Design

3. Teppiche bringen Stilmix auf einen Nenner

HEJM - Interieurfotografie
HEJM - Interieurfotografie

Eine bunte Sammlung von Stühlen an einen Tisch zu bringen, ist beliebt bei lockeren Einrichtungsstilen. Ein Teppich unter der Essgruppe kann ein Hilfsmittel sein, den Stilmix zusammenzuführen.

Bloggerin Isabel Robles Salgado nutzte diese Idee in ihrer Wohnküche, wo alte Holzstühle direkt neben modernen Designerstücken stehen. Mit einem zweijährigen Sohn am Tisch ist Kleckern vorprogrammiert. Deshalb entschied sich Salgado für einen abwaschbaren Teppich von Brita Sweden.

Bild: HEJM - Interieurfotografie

Mehr Bilder: Moderne Küchen

4. Teppiche schützen Holzböden vor Kratzern

AnneLiWest|Berlin
AnneLiWest|Berlin

Parkett- und Dielenböden sind hochwertige und begehrte Bodenbeläge. Wer seinen neuen Holzboden liebt, setzt meist alles daran Kratzer und Dellen zu vermeiden. Stühle sind Gefahrenquellen par excellence –gerade unter ihnen lohnt es sich den wertvollen Bodenbelag durch einen Teppich zu schützen – wie in diesem Berliner Esszimmer. Flachgewebte Teppiche eignen sich am besten – auf Ihnen lassen sich Stühle noch bequem verschieben..

Auch bei Schreibtischstühlen mit Rollen sind flachgewebte Teppiche eine stilvolle Alternative zu den tristen Fußbodenschutzmatten aus Kunststoff.

Bild: AnneLiWest|Berlin

Finden Sie mehr Esszimmer-Ideen

5. Teppiche setzen Highlights

Leicht Küchen AG
Leicht Küchen AG

Monochrome Einrichtungen wirken schlicht und aufgeräumt. Manchmal täte ihnen aber ein wenig Pep gut, um Langeweile zu vermeiden – etwa durch kleine Accessoires oder farbige Heimtextilien.

In dieser Leicht-Küche bildet ein farbenfroher Teppich in Patchwork-Look das Highlight. Die schlichte Einrichtung in Grau und Weiß balanciert den unruhigen Teppich optisch aus.

Bild: Leicht Küchen AG

Mehr Küchenideen

6. Teppiche markieren Laufwege

heisenbergbrenner - architekten
heisenbergbrenner - architekten

Diese Villa in Dresden, gestaltet von Heisenbergbrenner Architekten, imponiert mit schrägen Ebenen, die sich durch einen einzigen großen Raum ziehen und Funktionsbereiche verbinden.
Als Gast kann man leicht ins Staunen geraten und dabei vom Weg zum Wohnbereich abkommen. Die alten Perserteppiche markieren die Laufwege durch die Villa.

Bild: heisenbergbrenner - architekten

Mehr Einrichtungsideen: Wohnzimmer

7. Teppiche taugen als Krabbelinseln

Urbanara UK
Urbanara UK

Mit einem Kleinkind stößt die Einrichtung auf besondere Herausforderungen. Plötzlich müssen alle losen Teile dingfest gemacht werden, der Fußboden krabbeltauglich.

Fliesen oder Holzböden lassen sich mit einem Teppich im Handumdrehen kleinkindgerecht machen. Die Textilien sind tolle Inseln, auf denen Spielzeug seinen Platz findet. Noch fröhlicher wird es mit bunten Mustern wie beim Teppich "Lind" von Urbanara.

Bild: Urbanara UK

Mehr Ideen: Kinderzimmer

8. Teppiche machen Böden funktionaler

sonja-speck/sonja-speck-fotografie
Sonja Speck Fotografie

Wo Bodenbelag und Raumnutzung nicht miteinander harmonieren, kann ein Teppich des Rätsels Lösung sein.

Auf Fliesen im Wohnzimmer bringt er die ersehnte Beharrlichkeit. Im Bad mit feuchtigkeitsempfindlichen Dielenboden schützt er das Holz vor zu vielen Wasserspritzern.

Bild: Sonja Speck Fotografie

Finden Sie mehr Ideen fürs Badezimmer

Finden Sie Teppichhändler und -hersteller auf Houzz

9. Teppiche verdecken unschöne Böden

Schmidt Holzinger Innenarchitekten
Schmidt Holzinger Innenarchitekten

Fliederfarbene PVC-Böden oder abgeschafftes Stäbchenparkett: manche Mietwohnungen brauchen wahre Einrichtungskünstler als Bewohner. Wer keinen Rat mehr weiß, kann hoffnungsvoll zum Teppich greifen. Im Großformat verdeckt er, was nicht schön anzusehen ist. Das Beste dabei? Sie können ihn (im Gegensatz zur Auslegware) jederzeit in die Reinigung geben und beim Auszug sieht der Fußboden in Windeseile wie zum Einzugstermin aus.

Bild: Schmidt Holzinger Innenarchitekten

Finden Sie mehr Fotos: Weiße Wohnzimmer

10. Teppiche passen auch übereinander

cityhomeCOLLECTIVE
cityhomeCOLLECTIVE

Felle zaubern eine besonders gemütliche Atmosphäre und passen zu vielen Wohnstilen. Leider kommen Felle leicht ins Rutschen.
Machen Sie es also wie die Interior Designer von Cityhome Collective: Legen Sie das Fell einfach auf einen weiteren, idealerweise farblich abgestimmten Teppich statt eine Antirutschunterlage zu kaufen. Das kreiert einen modischen Lagenlook.

Bild: cityhomeCOLLECTIVE

Mehr Fotos: Stilmix im Wohnzimmer

11. Teppiche erinnern an Urlaube

Flur hejm-interieurfotografie
HEJM - Interieurfotografie

Bringen Sie den Urlaub mit nach Hause! Wie wäre es mit einem Teppich aus dem Reiseland statt Schlüsselanhänger, Kaffeetasse oder T-Shirt? Gerade in südlichen Regionen, in denen Teppichhandwerk Tradition hat, finden Sie Muster, die Ihrem Zuhause eine ganz individuelle Note verleihen werden.

Baking-Queen Cynthia Barcomi holte die Sonne aus Marrakesch mit diesem Flachflorteppich in ihr Haus nach Berlin-Zehlendorf. Das orange-gelbe Souvenir führt nun dort in die Zimmer ihrer beiden jüngsten Kinder.

Bild: HEJM - Interieurfotografie

Finden Sie mehr Ideen für den Flur

12. Teppiche helfen gegen kalte Füße

Schlafzimmer Shirley Meisels
Shirley Meisels

Morgens aus dem Bett auf kalten Fußboden treten – wer mag das schon? Ein Teppich vor oder unter dem Bett betont nicht nur das Zentrum ihres Schlafzimmers. Er führt Sie auf warmen, weichen Untergrund und macht das Aufstehen einen Tick angenehmer.

Außerdem kann durch derart fußwarme Böden etwas Heizenergie gespart werden.

Bild: Shirley Meisels

Finden Sie mehr Bilder: Moderne Schlafzimmer

13. Teppiche binden Staub

Shirley Meisels
Shirley Meisels

Wer Laminat in seiner Wohnung hat, kennt das große Problem: Hausstaub! Er scheint überall. Kaum wurde gesaugt und gewischt, sind die Wollmäuse schon wieder da. Auch hier ist ein (flachgewebter!) Teppich vielversprechend, denn er nimmt Staubpartikel bis zur nächsten Reinigung auf und mindert sogar den Feinstaub in der Raumluft.
Gerade für Allergiker bedeutet das: Aufatmen – dank Teppich!

Bild: Shirley Meisels

Mehr Landhausstil-Wohnzimmer

Powered by:

Logo-Houzz

Dieser Artikel erschien zuerst auf der Website von auf Houzz.

houzz.de