DOMOTEX 2019, 11. - 14. Januar
Startseite>News>Artikel
CREATE'N'CONNECT

"CREATE'N'CONNECT": Bodenfirmen sind aufgerufen, sich zu bewerben

Das neue Leitthema der Weltleitmesse für Bodenbeläge DOMOTEX, "CREATE'N'CONNECT", ermöglicht Bodenherstellern, sich als Trendsetter der Branche hervorzuheben: Auf der Sonderausstellungsfläche "Framing Trends" in Halle 9, die als Besuchermagnet der Messe fungiert, sollen die Hersteller den Megatrend "Konnektivität" inspirierend visualisieren.

05.06.2018
tisca_textil_vitra_artek_team_7_domotex_2018deutsche_messe_ag

Die weiterentwickelte Ausrichtung der DOMOTEX hat sich bewährt und geht mit räumlich zusammengeführten Produktgruppen und der Sonderfläche "Framing Trends" in die nächste Runde. Das neue Leitthema der DOMOTEX 2019 lautet " CREATE'N'CONNECT ". Es rückt innovative Entwicklungen und Ideen zu relevanten Branchentrends rund um den Megatrend Konnektivität in den Fokus. Schon heute trägt Vernetzung in allen Lebensbereichen dazu bei, dass sich Wohnen, Arbeiten und Zusammenleben ständig verändern. Technologie und digitaler Wandel beschleunigen diese Entwicklung. Für den Boden mit seinen vielfältigen gestalterischen Optionen spielt der Trend der "Verbundenheit" eine bedeutende Rolle, denn er bildet die Basis für die Räume, in denen wir leben und arbeiten. Der Boden ist Designelement, er inspiriert uns, gibt uns Orientierung – verbindet uns miteinander.

Trendsetter inszenieren das Leitthema "CREATE'N'CONNECT"

Auf der DOMOTEX 2019 bietet die Sonderfläche "Framing Trends" in Halle 9 eine einzigartige Möglichkeit für Unternehmen, ihre kreativen Qualitäten anhand des Leitthemas "CREATE'N'CONNECT" darzustellen und sich in diesem exklusiven Rahmen als Trendsetter der Branche zu positionieren. Ein hochwertiges Rahmenprogramm mit Talks, Vorträgen und Diskussionen rund um das Leitthema macht die "Framing Trends" zur lebendigen Networking-Plattform und Herzstück der Veranstaltung. Kreative aus allen Gestaltungsberufen können auf dieser Sonderfläche Verbindungen schaffen, Kontakte knüpfen und neue Geschäfte anbahnen. Auch können Unternehmen und Designer an diesem Hot-Spot Inspirationen für künftige Kollektionen erhalten. Mit ihren außergewöhnlichen Inszenierungen und innovativen Produktpräsentationen ziehen die "Framing Trends" vor allem trend- und lifestyle-orientierte Besucher wie Architekten und Inneneinrichter, sowie Designer und Influencer an.

"Framing Trends": Bewerben und Verbindungen schaffen

Die "Flooring Spaces" sind Teil der "Framing Trends". Hier präsentieren die Teilnehmer ihr kreatives Konzept zum Leitthema "CREATE'CONNECT" in Form von räumlichen Installationen, als Parcours oder Workshop. Als Highlight der Messe findet die Sonderfläche besondere Aufmerksamkeit bei speziellen Rundgängen für Architekten und Journalisten, den "Guided Tours." Damit einhergehend gibt es eine hohe mediale Präsenz in den Social Media-Kanälen und auf der Website der DOMOTEX. Exklusive Interviews, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, können auch für die eigene Kommunikation der Unternehmen genutzt werden. Bereits zum zweiten Mal wird es eine Blogger-Lounge auf der Sonderfläche geben, die einen zentralen Treffpunkt zum Austausch und zur Optimierung der Zusammenarbeit zwischen Bloggern und Messebesuchern bietet.

Interessierte Aussteller und Unternehmen aus der Bodenbelagsbranche können sich jetzt mit ihrer Idee zu "CREATE'N'CONNECT" für die " Flooring Spaces " bewerben. Bei den individuell zu gestaltenden Flächen haben sie die Wahl zwischen Größen von 20 qm bis 60 qm. Für den Entwurf vermittelt die DOMOTEX auf Wunsch auch einen Designer zur Unterstützung. Bis zum Herbst 2018 trifft eine Jury aus renommierten Designern und Architekten die Auswahl der teilnehmenden Konzepte.

Beispiele für kreative Vernetzungen rund um den Boden

Aktuelle Beispiele aus der Bodenbelagsbranche zeigen, wie das Thema Konnektivität kreativ umgesetzt werden kann.

In Zusammenarbeit mit dem Studio Lotta Agaton Interiors inszenierte die österreichische Teppichmanufaktur Tisca Textil auf der Domotex 2018 eine wohnliche Collage ihrer handgefertigten Wollteppiche in Verbindung mit Möbeln der Firmen Vitra, Artek und Team7.

Inspiriert von fünf amerikanischen Metropolen sind die lebendigen Motive der "Infused" Collection von Mannington Mills. Nach dem Mix and Match-Prinzip lassen sich die unterschiedlichen grafischen Muster der LVT-Fliesen frei zu phantasievollen Mosaiken vernetzen.

Die großformatigen Planken des Laminats "4706 Skagen" aus der Kollektion "Mega Plus" von Kronotex werden im geometrischen Fischgrätmuster verlegt. Ihre unregelmäßige Binnenmusterung in natürlichen Farben löst die Konturen optisch auf und verbindet die einzelnen Elemente zu einer ausdrucksstarken Bodenfläche im Used Look.

In der Wohnküche eines Apartments in Barcelona verbindet das Designstudio Egue y Seta unterschiedlich genutzte Zonen in einem Raum, indem es Bodenbeläge direkt ineinander übergehen lässt. Die Küchenzone hat einen Boden mit sechseckigen Keramikfliesen, der wohnlichere Essplatz ist durch ein Holzparkett definiert.

Auf einer limitierten Serie von "Structures" aus Stahlrohr, die in Kooperation mit dem Berliner Studio Greiling entstanden, präsentiert Kinnasand seine Teppiche. Stilisierte Bänke, Ottomanen und Daybeds lassen die Teppiche dreidimensional erscheinen.

Mit den bodennahen Kissen und Liegen seiner "Badawi Pillows" Kollektion schafft der Möbelhersteller Walter Knoll eine Verbindung zum eigenen Sofa- und Teppichprogramm. Details wie eine Leder-Kopfstütze unterstreichen dabei das besondere handwerkliche Knowhow der Firma.

Gleich eine ganze Reihe neuer Produkte, die Vernetzung und Verbindung des Bodens mit dem Raum auf unterschiedliche Weise thematisieren, hat Gan, die Marke für Teppiche und textile Produkte der spanischen Outdoor-Firma Gandiablasco, im Programm: Das Designerduo Front hat mit "Parquet" Wollteppiche aus geometrischen

Modulen geschaffen, die die Ästhetik von Holzparkett transformieren. Patricia Urquiola entwarf für die Firma mit "Mirage" einen handgeknüpften Teppich aus Neuseelandwolle, der aussieht, als sei er aus dreidimensional wirkenden Planken verwoben, deren Enden im Raum auslaufen. Mit "Garden Layers" schuf die Designerin eine Kollektion, die von übereinander gelagerten Matratzen über Teppiche und Kissen bis zu einer textilbezogenen indischen Liege reicht, mit denen sich einladende Sitz- und Liegelandschaften bilden lassen.

tisca_textil_vitra_artek_team_7_domotex_2018deutsche_messe_ag

Tisca Textil_Vitra-Artek-Team 7_DOMOTEX_2018┬®Deutsche Messe AG

kinnasand_showroom_installation_structures_photocredits_matteo_girola_4

Kinnasand Showroom Installation_STRUCTURES_Photocredits Matteo Girola

kinnasand_showroom_installation_structures_photocredits_matteo_girola_8

Kinnasand Showroom Installation_STRUCTURES_Photocredits Matteo Girola

Große Zustimmung für die "Framing Trends" der DOMOTEX

Bisherige Teilnehmer der "Framing Trends" unterstützen das weiterentwickelte Konzept. Sie berichten von erfolgreichen Geschäftskontakten, die sie auf der DOMOTEX 2018 knüpfen konnten.

Jutta Werner, Geschäftsführerin von Nomad, interdisziplinäres Designbüro aus Hamburg, empfindet die "Flooring Spaces" als "gut gekennzeichnetes Spielfeld für Innovationen und Zeitgeist." Die Resonanz auf ihre Präsentation dort sei überwältigend. Benny Jensen, CEO von Fletco Carpets ist angetan von den "Guided Tours", mit denen die DOMOTEX ihren Besuchern gezielte Informationen bietet. Das dänische Unternehmen konnte so sein neues, bereits mit Designpreisen ausgezeichnetes Produkt "LockTiles" direkt einem relevanten Publikum präsentieren. Ein Besuch der "Framing Trends" stehe "hoch auf der Agenda von Architekten, Designern und Planern", sagt Jensen. Die Classen Gruppe zeigte ein visionäres Wohnszenario für das Leben in naher Zukunft. Die dort präsentierte Bodengestaltung entstand exklusiv zur DOMOTEX im eigenen Designcenter, mit der Gestaltung des Standes wurde ein Designer beauftragt. Classen stellte sich durch die Präsentation als innovatives Unternehmen dar, "die Besucher zeigten sich sehr interessiert", sagt Marketingleiter Heinz-Dieter Gras und empfanden die Präsentation als "spektakulär und absolut gelungen."

Über "extrem viel Aufmerksamkeit" von Presse, Kollegen wie Messebesuchern freut sich auch Thomas Trenkamp, Geschäftsführer von Carpet Concept. Das Kaleidoskop-Projekt, das er gemeinsam mit Schmidhuber realisierte, war eine Attraktion auf allen Kanälen – vor Ort, in der Presse und über Social Media. Creative Matters aus Kanada, spezialisiert auf Teppiche und Wandverkleidungen, veranstaltete eine Reihe kreativer Workshops, die "enthusiastisch" angenommen wurden. Die "lebendige und energievolle" Sonderfläche sei eine Chance für Aussteller wie Besucher, aktuelle "Innovationen und Kreativität in der Welt der Bodenbranche" zu erleben, sagt Carol Sebert, Präsidentin und Mitgründerin. Mit den "Framing Trends" sei der Messeleitung ein spannender Aufbruch gelungen, findet Jürgen Dahlmanns, Gründer und kreativer Kopf des Trendlabels Rug Star. "Als Aussteller macht es Spaß, beteiligt sein." Balta Industries aus Belgien ist Aussteller der DOMOTEX seit Anbeginn, "dank des neuen Konzepts" fühlt sich das Unternehmen der Messe "weiter sehr verbunden", betont Marketing Director Geert Vanden Bossche. Sein Unternehmen stellt nicht nur in Hannover, sondern auch in Shanghai aus.

Weiteres zum Thema

CREATE'N'CONNECT