Anzeige
DOMOTEX 2018, 12. - 15. Januar
Startseite>News>Artikel
Anwendungs-, Pflege- & Verlegetechnik

Anwendungs- und Verlegetechnik

Mit umweltfreundlichen Klebstoffen, neuartigen Grundierungen, intelligenten Trittschalllösungen und allerlei Hilfsmitteln, gewinnt die Unterbodenvorbereitung weiter an Bedeutung.

07.01.2016
Anwende- und Verlegetechnik

Die Unterbodenvorbereitung will wohl bedacht sein, soll der Bodenbelag perfekt sitzen und gut ausschauen. Hier gibt es einen gewissen Nachholbedarf, wurden Altböden in den vergangenen Jahren doch oft vom neuen Belag einfach zugedeckt. Mittlerweile gibt es viele neue Klebstoffe und Grundierungen, die umweltfreundlicher und weniger gesundheitsschädlich sind, aber auch intelligente Trittschalldämmsysteme und Hilfsmittel fürs Bodenverlegerhandwerk wie spezielle Schutzfolien.

Murexin aus Österreich etwa bietet mit der "Spezial Grundierung MS-A53" eine auf Silan basierende, feuchtesperrende Grundierung an, die keine Epoxidharze und Polyurethane enthält und damit umweltfreundlicher und gesundheitsschonender ist als herkömmliche Produkte. Sie kann auf Beton und Estrich mit einer Restfeuchte von bis zu 6 Prozent aufgetragen werden und ist in vier bis acht Stunden trocken. Mapei lanciert einen faserarmierten Ein-Komponenten-Klebstoff auf Basis silanmodifizierter Polymere für Gummi-, Linoleum- und Polyelofin-Böden, der emissionsarm, frei von Weichmachern und mit dem Blauen Engel gekennzeichnet ist und herkömmliche Zwei-Komponenten-Klebstoffe ersetzt.

Auch was die Oberflächenbehandlung angeht, gibt es neue Errungenschaften: So bietet Recoll International ein Finish aus den Komponenten Polyurethan und Wasserlack an, um die natürliche Oberflächenoptik von Parkett zu bewahren. Saicos bietet ein umweltfreundliches "Premium Hartwachsöl" mit vier separaten Zusätzen, beispielsweise einem "Anti-Rutschschutz", an, die man je nach Bedarf beimischen kann.

Zwischen Unterboden und Belag sind es Wassersperre und Geräuschdämmung, die eine wichtige Rolle spielen. Bei einer schwimmenden Verlegung ist eine Trittschalldämmung besonders empfehlenswert. Windmöller Flooring Products WFP bietet mit "Wineo Silentpremium" eine lose zu verlegende Dämmmatte mit einer Trocken-Klebstoff-Beschichtung für Designböden an, die nicht nur gegen Trittschall wirkt, sondern auch kleine Unebenheiten ausgleicht. Schon 2015 als Innovations@DOMOTEX ausgezeichnet wurde die "Selitbloc"-Designbodenbelag-Unterlage, die sich in Klapptechnik und per Klicksystem verlegen lässt und vor Feuchteschäden schützt. Nun bietet der Anbieter Selit dieses Produkt auch für schwimmend zu verlegende Laminatböden und Parkette an und hat es mit einer "Twin-Foam"-Technologie überdies geräuschdämmend aufgerüstet.

Last but not least sind es die kleinen Helfer, die das Verlegen von Bodenbelägen erleichtern und komfortabler gestalten. So lässt sich beispielsweise mit dem manuell rollbaren "Applicator" von Easydek Beschermtechniek eine selbstklebende Abdeckfolie auf große Flächen aufbringen – laut Hersteller ist das Abdecken von 1000 Quadratmetern in einer Stunde möglich. Aber auch der "Ripper" aus dem Hause Uzin dürfte manchem Bodenleger die Arbeit erleichtern – und zwar dann, wenn er einen Mörtelsack aufreißen und auskippen will, ohne dass eine Wolke aus Feinstaub entsteht: Einfach das Zackenprofil über den Eimer spannen und den Sack aufschlagen.

Anzeige
Weiteres zum Thema

Anwendungs-, Pflege- & Verlegetechnik